TUSSIS - Die intelligenteren Frauen?
Rühreikonstante · 10. August 2021
- "Ich bin schlau UND hübsch! Ich bin voll emanzipiert!" - Brauchen wir Tussis im Queerfeminismus?

TUSSIS - Die besseren Frauen?
Rühreikonstante · 20. Juli 2021
Was Frausein* bedeutet, lässt sich nicht einheitlich bestimmen. Und die Positionierung im großen Gendersprektrum ist halt irgendwie noch nötig, weshalb sich auch innerhalb eines diskriminierten Geschlechts Abstufungen und Diskriminierungen herausbilden können. Heute schreibe ich zu einer Spielart von Weiblichkeit, zu der ich eine Art Hassliebe verspüre. Ich umrahme das alles mit dem wundervollen Begriff "Tussi". - Mit der anschließenden Frage, ob nicht in uns allen eine kleine Tussi steckt?

Rühreikonstante · 17. Juli 2021
Für mich war Sexualität lang etwas, was Andere haben oder Andere tun. - Das hängt aber mit dem Bild zusammen, was ich vermittelt bekommen habe: Sexualität bedeudet sich anfassen wollen, bedeudet Körperlichkeit... Bis ich dann nach Würzburg gezogen bin, war es auch etwas, was "gute" Frauen über sich ergehen lassen müssen und etwas, dem Männer triebhaft und schonungslos ausgeliefert sind.
MIT WORTEN IDENTIFIZIEREN - Eine Hinführung
Rühreikonstante · 03. Juli 2021
Zu Beginn dieser Kleinen Blog-Serie erkläre ich euch, um was es gehen wird. Wir werden uns die nächsten Monate mit Gender, Sexualität, Performance und Bildungsbürgertum beschäftigen. Ein bisschen Medienanalyse wird auch dabei sein.

FRAUENVERSTEHER (Februar 2020)
Rühreikonstante · 31. Mai 2021
Ich schreibe über die Erfahrung, wie schwer es ist, übergriffige handlungen (in diesem Fall von einem Mann) auch als solche zu erkennen. Und über Rollenbilder und Erwartungen an sich selbst und andere, die solche Erfahrungen erst möglich machen.

21. November 2020
Ich kann also diese „Kunstaktionen“ und die Philosophie dahinter auf alle Fälle im Querdenker_Innen-Mileu verorten. Und das macht mir am meisten Angst. Zum einen, weil der Aufruf zu unsolidarischem Verhalten nun unter „Kunst“ läuft, zum anderen weil es anscheinend Menschen mit Verstand erwischt hat und diese „künstlerische“ Ausdrucksform auch eine neue Gruppe an Menschen erschließt.

18. Oktober 2020
Wie Schnitt und Montage unsere westlichen Sehgewohnheiten reproduzieren. Am Beispiel des trailers von MODE. MACHEN. MENSCHEN.

11. Januar 2020
Keine Ahnung... ich kann´s nur sichtbar machen. Bestimmt hab´ ich mir auch alles ausgedacht.

19. Oktober 2019
Ein Gedicht über Betrachtung und Kontextualisierung von Vergangenem.

06. Mai 2019
Liebe Leute, lasst euch verzaubern! Zur 20. Museumsnacht in Chemnitz! In Kooperation mit Fünf Minuten geht Traumtänzer in die erste Runde! Gemeinsam mit der wundervollen Tänzerin Res Weiß bekommt ihr einen Vorgeschmack auf ein tolles Projekt! Ich selber bin scheiße aufgeregt. Das ist das erste Mal, dass ich meine Gedichte vor Publikum performe! Wir sind am Start: 18:45 Uhr - Kunstsammlungen Chemnitz 20:45 Uhr - Stadtbad (Mühlenstraße) 23:15 Uhr - das TIETZ Wir sehen uns!

Mehr anzeigen